Kalorien- bedarf und Grundumsatz vom Hund berechnen

Kalorienbedarf und Grundumsatz. Zwei wichtige Werte für ein gesundes Hundeleben

Gesunde Hundeernährung ist mit ein klein wenig Theorie überhaupt nicht so schwer.

Hier erfahrt ihr, was es mit dem Kalorienbedarf und dem Grundumsatz auf sich hat.

Wollt ihr euren Hund gesund und artgerecht ernähren, ist es erforderlich, die Grundlagen über die Ernährung von Hunden zu kennen.


Der tägliche Kalorienbedarf, den euer Hund benötigt, ist die Basis für seine gesamte Ernährung.

Ohne über den tatsächlichen Kalorienbedarf eures Hundes Bescheid zu wissen,

füttert ihr entweder zu viel oder zu wenig.

Die Folgen wären entweder Übergewicht oder Untergewicht.

Beides keine erstrebenswerten Zustände.


Belgischer Schäferhund rennt fröhlich auf einen zu.
Gute Ernährung hält fit


Übergewicht ist sehr ungesund, leichtes Untergewicht ist bis zu einem gewissen Grad akzeptabel.


Übergewicht solltet ihr auf jeden Fall vermeiden und wenn vorhanden abbauen.


Hier wird jetzt auch klar, warum ihr über den Kalorienbedarf eures Hundes Bescheid wissen solltet.


Mit diesem Wissen könnt ihr nämlich die tägliche Futtermenge für euren Hund genau steuern und so euren Hund im Idealgewicht halten oder Übergewicht reduzieren und Untergewicht vermeiden.


Wie ermittelt ihr den Kalorienbedarf für euren Hund?

Im Internet habt ihr die Möglichkeit, den Kalorienbedarf eures Hundes online zu berechnen.

Bei verschiedenen Rechnern kann es zu kleinen Abweichungen kommen, da es leicht unterschiedliche Formeln zur Berechnung gibt.
Die Abweichungen sind aber minimal und deshalb zu vernachlässigen.


Formel für den Grundumsatz eures Hundes

Ich stelle euch hier eine Formel vor, mit der ihr selbst den Kalorienbedarf von eurem Hund berechnen könnt:


(Körpergewicht vom Hund x 30) + 70 = Grundumsatz eures Hundes


Der Grundumsatz ist die Energiemenge, die euer Hund pro Tag mindestens benötigt, um bei völliger Ruhe seine körperlichen Funktionen aufrechtzuerhalten.


Tabelle für den tatsächlichen Energiebedarf eures Hundes nach Aktivität

Für den tatsächlichen täglichen Energiebedarf eures Hundes müsst ihr noch den Aktivitätslevel als zusätzlichen Faktor berücksichtigen.


AKTIVITÄTRICHTWERT FÜR DEN TÄGLICHEN ENERGIE BEDARF
Abnehmen1 x Grundumsatz
Kastrierter Hund, normal aktiv1,6 x Grundumsatz
Intakter Hund, normal aktiv1,8 x Grundumsatz
Leichte Aktivität2 x Grundumsatz
Mittlere Aktivität3 x Grundumsatz
Schwere Aktivität4 – 8 x Grundumsatz

Rechenbeispiele:


Mein Hund Eddy wiegt 30 kg.

Eddys Grundumsatz ist also (30 kg x 30) + 70 = 970 kcal


Eddy ist nicht kastriert, an Tagen an denen wir nicht viel unternehmen (normal aktiv) rechnet man also

970 kcal x 1,8 (Faktor aus Tabelle, normale Aktivität) = 1746 kcal täglicher Bedarf an Energie/Futter.


Jetzt mal ein Beispieltag an dem wir extrem aktiv sind, große Wanderung, Mantrailing, Sport.

Grundumsatz 970 kcal x 4 (Faktor aus Tabelle, schwere Aktivität) = 3880 kcal Tagesbedarf.

Mit diesen Werten kann ich jetzt berechnen, wie viel Futter Eddy täglich benötigt:


Ich nehme jetzt mal an, dass 100 g hochwertige Nassnahrung ca. 360 kcal enthalten.

Tag mit normaler Aktivität = 1746 kcal / 360 kcal x 100 g = 485 g Futter am Tag

Sehr aktiver Tag, schwere Aktivität = 3880 kcal / 360 kcal x 100 g = 1077 g Futter am Tag


Das war jetzt eine beispielhafte Berechnung.
Im realen Leben füttern wir 2 Päckchen à 375 g Platinum Nassnahrung (also 750 g) am Tag. Dazu kommen noch Leckerlies und Trainingssnacks.

Wir kommen damit gut hin.


Je nach Hund weichen die Werte etwas ab!


Wichtig ist, sich nicht nur auf die nackten Zahlen und Berechnungen zu verlassen,

die liefern nur Richtwerte.


Jeder Hund ist individuell zu sehen.

Schaut euch euren Hund an, kann man die Rippen klappern sehen, oder sind die Rippen unter einer dicken Speckschicht versteckt?

Ihr wisst, was ich meine.

Eine Portion gesunder Menschenverstand und ein kritischer Blick sollten euch zeigen, wie es mit der Ernährung und dem Gewicht eures Hundes steht.


Jetzt habt ihr einiges über den Kalorienbedarf eures Hundes erfahren und wisst auch, was es mit dem Grundumsatz auf sich hat.
Das Theme Ernährung hat aber noch viel mehr zu bieten.


Weitere passende Artikel zum Thema Ernährung

Wenn ihr noch mehr über Ernährung wissen wollt, haben wir hier noch einige

passende Artikel für euch:


👉 Hundefutter Deklaration einfach erklärt

Da erfahrt ihr, was drin ist im Hundefutter und wie sich eine offene und eine geschlossene Deklaration unterscheidet.

Die Hersteller greifen da teilweise ganz tief in die Trickkiste.


👉 Barfen – Pro und Contra

Wen ihr schon immer wissen wolltet ob Barfen etwas für euch ist und welche Vor- und Nachteile es hat, könnt ihr hier einiges dazu erfahren.


👉 Knochenfütterung einfach erklärt

Muss ich meinem Hund unbedingt Knochen füttern? Oder gibt es sogar gleichwertige Alternativen. Die Antwort findet ihr in diesem Artikel.


Alle unsere Artikel zum Thema Ernährung sind hier aufgelistet.


Viel Spaß beim Lesen und falls ihr noch weitere Fragen habt, schreibt einfach einen Kommentar. Ihr bekommt garantiert eine Antwort von uns. Hundgerechtes Ehrenwort, Pfote drauf. 🐾



Preise und Verfügbarkeit zu Amazon Produktlinks entsprechen dem angegebenen Stand 27.05.2024 um 08:00 Uhr und können sich ändern. Für den Kauf dieser Produkte gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt [auf der/den maßgeblichen Amazon-Website(s)] angezeigt werden.