Zwingerhusten erkennen und behandeln

In diesem Artikel erfährst du:

Was ist Zwingerhusten?

Zwingerhusten  (infektiöse Tracheobronchitis bei Hunden) ist auch unter der Bezeichnung Hundegrippe bekannt.

Dabei handelt es sich um eine hoch ansteckende Erkrankung der oberen Atemwege des Hundes. Die Krankheit dauert auch mit tierärztlicher Behandlung mehrere Wochen an, bis sie komplett ausgeheilt ist.
F√ľr gesunde Hunde verl√§uft die Krankheit h√§ufig ohne schwere Folgen. Ich rate euch trotzdem zum Tierarzt zu gehen und euren Hund untersuchen zu lassen, um Sekund√§rinfektionen auszuschlie√üen, bzw. rechtzeitig die entsprechende Behandlung dagegen einzuleiten.
Gef√§hrlich ist Zwingerhusten besonders f√ľr Welpen und immungeschw√§chte Hunde. Auch bei gesunden Hunden verl√§uft der Zwingerhusten im Fall einer Sekund√§rinfektion heftiger.


Wie stecken sich Hunde mit Zwingerhusten an?

Die Übertragung der Krankheit erfolgt durch die Luft oder per Tröpfcheninfektion. Als Erreger kommen verschiedene Viren und Bakterien infrage.

Durch die Vielzahl der möglichen Erreger ist die Gefahr einer Sekundärinfektion immer gegeben.
Ein erhöhtes Ansteckungsrisiko mit rascher Ausbreitung besteht immer, wenn viele Hunde auf einmal zusammenkommen, Hundesportveranstaltungen, Hundeausstellungen, Zwingeranlagen.

Daher kommt auch der Name dieser Krankheit.


Mögliche Ansteckungsquellen sind unter anderem gemeinsam genutzte Spielzeuge und auch öffentliche Trinknäpfe (wie vor manchen Geschäften und Tankstellen).
Die Zeit von der Ansteckung bis Krankheitsausbruch liegt zwischen 2 und 30 Tagen. Diese lange Ansteckungszeit ist auch der Grund, weshalb sich diese Krankheit so schnell ausbreiten kann. Bis sich der Zwingerhusten beim Hund bemerkbar macht, kann er schon viele andere Hunde in seinem Umfeld damit angesteckt haben.


Wann ist Zwingerhusten gefährlich?

Gef√§hrlich kann es werden, wenn zur eigentlichen Infektion, die meistens durch Viren ausgel√∂st wird und den Hund nat√ľrlich schw√§cht und anf√§llig macht, eine weitere Infektion dazu kommt (Sekund√§rinfektion). Sekund√§rinfektionen erfolgen meistens √ľber Bakterien, die dem geschw√§chten K√∂rper dann richtig zusetzen k√∂nnen.
Normal ist der Husten trocken.

Kommt zum trockenen Husten allerdings feuchter schleimiger Auswurf dazu, k√∂nnte das auf eine Lungenentz√ľndung hinweisen. In jedem Fall hat sich die Krankheit verschlimmert, wenn der Husten nicht mehr trocken ist.
Deshalb ist der Besuch beim Tierarzt auch bei leichten Krankheitssymptomen immer ratsam, damit es möglichst nicht zu einer Verschlimmerung kommt.


Wie klingt Zwingerhusten beim Hund?

Am Klang lässt sich die Krankheit schnell erkennen.

Das Geräusch kennen wir seit letztem Jahr aus eigener Erfahrung. Wir haben es erst komplett falsch eingeschätzt und dadurch wertvolle Behandlungszeit verschwendet.
Damit euch das hoffentlich nicht passiert, versuche ich den typischen Klang des Zwingerhustens so gut wie möglich zu beschreiben. Es klingt nicht so wie das Husten von uns Zweibeinern.

Hat euer Hund schon mal etwas verschluckt und wollte es wieder loswerden? Genau dieses w√ľrgende, keuchende Ger√§usch, das dabei entsteht (teils auch mit richtigem w√ľrgen verbunden) ist der Klang von Zwingerhusten.
Ist der Zwingerhusten mit dem Ausw√ľrgen von Schleim verbunden, befindet sich die Krankheit schon in einem st√§rkeren Stadium.
Spätestens jetzt solltet ihr mit dem Hund zum Tierarzt gehen.


Vorbereitung des Tierarztbesuchs

Wenn ihr euren Tierarzt wegen eines Termins anruft, teilt ihm auf jeden Fall mit, dass ihr den Verdacht auf Zwingerhusten bei eurem Hund habt.
So kann die Praxis verhindern, dass ihr im Wartezimmer weitere Hunde ansteckt.

Diagnose und Behandlung

Der Tierarzt untersucht den Hund allgemein (Sichtkontrolle, abhören, Fieber messen). Dabei wird er auch das Geräusch (Husten hören) und kann schon dadurch eine erste Diagnose stellen.
Zus√§tzlich werden Laborwerte erhoben. Eine Blutuntersuchung und ggf. einen Nasen- oder Rachenabstrich wird euer Tierarzt vermutlich auch durchf√ľhren.

Der Hund bekommt schleimlösende und Husten stillende Medikamente, meistens auch Antibiotika und bei Bedarf auch etwas gegen Fieber.

Der Hund braucht jetzt vor allen Dingen Ruhe, keinen Stress und eine warme Umgebung. Zum Gassi gehen ist jetzt ein Geschirr besser als ein Halsband. Der Druck vom Halsband kann n√§mlich zus√§tzlichen Hustenreiz ausl√∂sen und ist f√ľr den Hund im Moment mit Sicherheit sehr unangenehm.

Mit der Krankheit m√ľsst ihr Geduld haben. Lieber etwas l√§nger ein ruhigeres Hundeleben f√ľhren, als die Krankheit unn√∂tig zu verschleppen und dann noch l√§nger f√ľr die Genesung zu brauchen.


Zwei belgische Schäferhunde toben zusammen auf einer Wiese und haben Spaß am Hundeleben. Bei Zwingerhusten ist das leider eine Weile nicht möglich.
Wildes Toben und Spaß mit den Kumpels hat bei Zwingerhusten leider erst mal Pause

Unsere eigenen Erfahrungen mit Zwingerhusten

Letztes Jahr hat es unseren Eddy erwischt. Wir dachten zuerst an einen verschluckten Fremdkörper. Das hatten wir nämlich einmal und das hat sich exakt gleich angehört.
Wir haben ins Maul geschaut und auch mit der Hand gef√ľhlt, soweit es ging. Von einem Fremdk√∂rper, keine Spur. Die n√§chste Idee war, auf den R√ľcken zu klopfen, um den vermeintlichen Fremdk√∂rper zu l√∂sen.
Das hat nat√ľrlich auch nichts gebracht.
Als Nächstes habe ich beim Tierarzt angerufen und gefragt, ob die vor Ort eine Möglichkeit haben, um tiefer im Hund nach Fremdkörpern zu schauen.
Direkt am Telefon wurde mir schon gesagt: „Das klingt nach Zwingerhusten“.
Damit hatte ich √ľberhaupt nicht gerechnet und war ein wenig geschockt.

Wir konnten direkt nach dem Anruf zur Praxis fahren (also keine Zeit, um √ľber Zwingerhusten zu googeln). Im Hinterkopf hatte ich nur, dass Zwingerhusten eine ganz √ľble Krankheit ist.

Die erste Frage vom Tierarzt war, beißt er?
Nachdem ich „Nein“ sagte, hat er Eddy etwas gestreichelt und schon war seine komplette Hand im Maul von Eddy verschwunden.
So einen coolen Tierarzt habe ich noch nie erlebt.
Das hat mich dann auch etwas beruhigt. Ich war nämlich etwas in Panik.

Die Diagnose Zwingerhusten hat sich dann im Lauf der Untersuchung best√§tigt. Der Tierarzt hat mich auch super √ľber die Krankheit und, wie es weitergeht, aufgekl√§rt.

Eddy bekam einige Spritzen und Medikamente. Man hat schon am n√§chsten Tag eine leichte Besserung gesp√ľrt.
Die nächsten Tage ist es aber gleich geblieben und keine weitere Besserung eingetreten.

Wir haben dann ca. eine Woche sp√§ter noch mal den Tierarzt aufgesucht. Eddy wurde gecheckt und hat noch eine Spritze und ein paar Medikamente f√ľr zu Hause bekommen.
Bei der Gelegenheit wurde auch gleich die Impfung gegen Zwingerhusten aufgefrischt.

Nach etwas √ľber drei Wochen war der Spuk dann zum Gl√ľck vorbei und Eddy durfte wieder toben und Kumpels besuchen.

WERBUNG

Zur Unterst√ľtzung haben wir dieses Nahrungserg√§nzungsmittel bekommen.
Es ist im Prinzip ein frei verkäuflicher Hustensaft.

Bei Eddy hat der Saft gut geholfen.

Wie zuvor erw√§hnt, wir haben es unterst√ľtzend zu richtigen Medikamenten bekommen.

Einen Tierarztbesuch ersetzt ihr damit auf keinen Fall!

Wir haben immer eine nicht angebrochene Flasche in unserer Hunde-Hausapotheke f√ľr den Notfall.


ūüĒĽ Bitte unbedingt beachten ūüĒĽ

Tipps aus Social Media Kanälen und auch unser Blog Artikel hier ersetzen keinen Tierarztbesuch.
Denn nur der Tierarzt kann, feststellen, wie heftig eine Infektion ist und welche Behandlung erforderlich ist.
Nur ein Tierarzt kann wirksame Medikamente geben und verschreiben.
Wenn euer Tierarzt nur eine leichte Form feststellt, seid froh. Stellt er eine stärkere Form fest, seid erst recht froh. Denn jetzt bekommt euer Hund sofort die richtige Hilfe, die er benötigt, um schnell wieder fit zu werden.



Schreibe einen Kommentar